Newsletter Valentin Karlstadt Musäum München
Musäumsbrieferl im Neuen Jahr
Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, sehen Sie sich ihn bitte auf www.valentin-musaeum.de an.


Viele vergnügliche Veranstaltungen vom Januar bis in den Frühling


Valentin Karlstadt Musäum München

Erlesene Vorlese

Literarische Satire am Sonntagvormittag

Auch im Neuen Jahr weckt Holger Paetz zusammen mit seinen Gästen den Sinn für die literarische Satire. Die "Erlese Vorlese" eröffnet er im Januar mit seinem Gast Sebastian Schlagenhaufer.
Der ist ein leidenschaftlicher Bühnenmensch. Theater, Kabarett, Musik - das kreative Multitalent fühlt sich in allen Genres zuhause.  Und er schreibt Geschichten. Seine Themen findet er überall und unterwegs.  An Stammtischen, in der Familie und in der Politik. „Dreimal so laut“  heißt seine Kurzgeschichtensammlung: Nachdenkliches, Erlebtes, Erfundenes. 

Eintritt: 8,99 Euro (+ 299 Centerl für’s Musäum)

Sonntag, 26.1.2020 11:01 Uhr


Valentin Karlstadt Musäum München

Neues aus München: Honkytonk Movement

Drei MusikerInnen fusionieren aus unterschiedlichen Combos zu einem furiosen Musikprojekt, das mit einer Mischung aus Elektro-Chanson-/Folklore-Trip-Pop-Crossover-Kunst so manchem alten Liedgut einen ganz neuen Groove verpasst. Mit Theresa Loibl, Manu Rzytki und Tom Wu.

Eintritt: 12,– Euro (+ 299 Centerl für’s Musäum)

Donnerstag, 30.1.2020 19:00 Uhr


Valentin Karlstadt Musäum München

Nuit Blanche: Radikal Andere.

mit Ira Blazejewska, Sebastien Bennett und Sankt Müller am Baß.

Münchner G’schichten der besondern Art und auch böse Lieder zum Zustand der Republik. Ein Abend mit Nuit Blanche und Max König.
Dieser schrieb zwei Jahre Kolumnen aus München für die TAZ, Berichte aus den Eingeweiden der Stadt, unerwartete Einblicke in ein Lebensgefühl des gar nicht immer so schnieken Großdorfes. Nuit Blanche spielt eigene Chansons und Songs aus dem Fundus des deutschen Kabaretts. Im Turmstüberl wird das Duett zum Trio mit Ira Blazejewska, Gesang, Sebastien Bennett, Gitarre, Sankt Müller am Baß.
 

Eintritt: 12,– Euro (+ 299 Centerl für’s Musäum)

Freitag, 7.2.2020 19:00 Uhr


Valentin Karlstadt Musäum München

„Fürchtet euch!”

Die Bußpredigt von und mit Holger Praetz

Holger Paetz als Prediger im priesterlichen Gewand: Hageln wird es heftige Backenstreiche für all die Pappnasen und Sich-selbst-Erhöher. Für den Heißluft-Horst und den fränkischen Tollpatsch. Ihr Sündenregister ist übervoll! Solchen Elementen gehört standgepaukt und heimgeleuchtet. Mag der Zorn des Herrn ungewiss sein, der des Paetz ist es mitnichten!

Holger Paetz ist bösartig komisch, sensibel und lyrisch. Er ist ein Verbalakrobat, ein Profinörgler, der sich gern in Rage redet, ein anarchischer Geist im klassischen Sinne des Kabaretts und ein Literat zudem, schreibt die Presse über das Solo-Programm von Bruder Holger.

Eintritt: 8,99 Euro (+ 299 Centerl für’s Musäum)

Sonntag, 23.2.2020 11:01 Uhr


Valentin Karlstadt Musäum München

Heinz-Josef Braun, Stefan Murr und Johanna Bittenbinder

Käfer Mary und die Kakerlaken Mafia

An einer bayerischen Insekten-Tankstelle ist natürlich einiges zu tun: Transportkäfer betanken, Flügel polieren, Rückenpanzer waschen, Stinkdrüsen reparieren ... Aber die Besitzerin, Marienkäferdame Mary, macht das mit links. Außerdem hilft ihr ja Grashüpfer Hubsi, er kocht, kellnert und versorgt die Gäste im Tankstellen-Lokal.
Doch eines schönen Freitag Nachmittags ist plötzlich alles anders: Käfer Mary soll plötzlich viel mehr für das Benzin bezahlen. Und auch der Nektar vom Bienenbräu kostet jetzt doppelt so viel. Und das Radioprogramm, das alle so gerne anhören, klingt ganz anders. Als dann noch vier Riesenkakerlaken mit Hüten und Sonnenbrillen ins Tankstellen-Lokal kommen, ist Mary klar: Irgendwas geht hier nicht mit rechten Dingen zu.
In der Geschichte von "Käfer Mary und die Kakerlaken-Mafia" wuselt, brummt, krabbelt, schwirrt, fleucht und kreucht es, dass es die reine Freude ist.

Eintritt: 5,99 Euro für Kinder, 7,99 Euro für Erwachsene (+ 199 bzw. 299 Centerl für's Musäum)

Sonntag, 1.3.2020 11:01 Uhr


Valentin Karlstadt Musäum München

Stephan Zinner

Raritäten

In einem kleinen Hotel in Ostfriesland, ganz nah am Ende der Welt, entstand das neue Kabarett-Programm. Gezeichnet von den Erfahrungen mit wilden Begegnungen und jammernden, deutschen Rentnergruppen in karierten Dreiviertelhosen aus denen Steckerlhaxen mit Trekkingsandalen herausschauten, schwante Stephan Zinner etwas: Die Zeiten ändern sich.

Und so macht er sich auf die Suche nach Seltenem, Wertvollem, Liebgewonnenem.
Dabei streift er auch ganz aktuelle Themen wie die gute Münchner Luft, das Psychiatriegesetz und „dass es mit dem Söder schon oft ein Kreuz ist“.

Eintritt: 12,– Euro (+ 299 Centerl für’s Musäum)

Freitag, 6.3.2020 19:00 Uhr


Valentin Karlstadt Musäum München

Neues aus München: Maxi Pongratz

Melancholisch, lakonisch, solo

Maxi Pongratz erzählt von der manchmal schieren Unmöglichkeit Entscheidungen zu treffen, durch seinen Blickwinkel bekommt die scheinbare Realität tiefe Risse und lässt uns irritiert oder mitgerissen zurück. Dass er mit Akkordeon oder Klavier in schnellen Schritten, oder plötzlich stockend und schleppend den musikalischen Grund für seine Gedanken legt, macht uns manchmal glücklich, manchmal lachend und ratlos.

Mit Kofelgschroa veröffentlichte er drei Alben, seit Anfang 2019 macht Kofelgschroa Pause, und Maxi Pongratz ist mit seinem Akkordeon wieder solo unterwegs.

Eintritt: 12,– Euro (+ 299 Centerl für’s Musäum)

Donnerstag, 19.3.2020 19:00 Uhr


Valentin Karlstadt Musäum München

Der satirisch-politische Rückblick im Vierteljahr

„So schön war’s noch selten!“

Das verflossene erste Vierteljahr 2020 hat wieder mal gezeigt, was in ihm steckt.
Leider ist es an seinem eigenen Ende schon fast wieder vorbei.
Wir neigen unser Haupt in Ehrfurcht.
Holger Paetz blickt mit Hochachtung zurück.

Damit Karl Valentin auch in Zukunft Recht hat, wenn er sagt:
„Heute ist die gute, alte Zeit von morgen.“

Hier sehen Sie Holger Paetz im Film

Eintritt: 8,99 Euro (+ 299 Centerl für’s Musäum)

Sonntag, 29.3.2020 11:01 Uhr


Valentin Karlstadt Musäum München

Lisa Catena

„Der Panda - Code”

Frisch gekürt mit dem deutschen Kabarett-Preis ist sie in ihrem Programm „Der Panda Code” alles, was von einer Schweizerin nicht erwartet wird: schnell, politisch und komplett unneutral. Was daran liegen mag, dass Lisa Catena zur Hälfte Italienerin ist. Und dieser Mix hat’s in sich!

In einer immer komplexeren Welt hängt irgendwie alles mit allem zusammen. Aber dass ausgerechnet der Panda eine signifikante Rolle dabei spielen könnte, dieses Wirrwarr zu entzerren, das ist wirklich eine Erkenntnis, die Sie schockieren wird. Welche Verschwörung gilt es aufzudecken? Wie knacken auch Sie den Code?

Catena verzerrt die politischen Verhältnisse bis zur Kenntlichkeit. Das Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ bekommt im Zusammenhang mit YouPorn und Dschungelcamp eine ganz neue Brisanz. Die Automobilindustrie muss durch immer absurdere Maßnahmen vor der sicheren Pleite geschützt werden und was die Kühe in der Welt anrichten, das geht tatsächlich auf keine Ministerhaut mehr. Denn Zahlen lügen nicht, oder doch?

Mit geschärftem Blick und einer erfrischenden Sicht von außen interpretiert sie die Geschehnisse und zeigt Zusammenhänge auf, welche weit über die Grenzen Deutschlands hinausgehen.


Eintritt: 12,– Euro (+ 299 Centerl für’s Musäum)

Freitag, 3.4.2020 19:00 Uhr


Valentin Karlstadt Musäum München

Der bayerische Robin Hood

Stefan Murr und Heinz Josef Braun mit dem neuesten bayerischen Abenteuer

Nach 4 Märchenerzählungen und 2 Käfer-Mary-Abenteuern erzählen die beiden Autoren, Komponisten und Schauspieler Stephan Murr und Heinz-Josef Braun ein ganz besonderes Abenteuer: „Der Bayerische Robin Hood“, wie immer in ihrer völlig eigenen bayerischen Art und mit vielen Liedern.

Sie schlüpfen wieder in alle Rollen und machen es Robin Hood nicht immer leicht, seiner Marianne und dem König Bärenherz zu helfen. Denn der Sheriff von Kaiserschmarrn mit Hilfe der Haudrauf-Ritter und dem Orakel von Gequakel lauert auf seine Chance, sich den Thron zu schnappen. Aber mit Ratz und Fatz, den beiden Piraten-Ratten, der Schnorchel- Resi, dem Laber-Sepp und dem Bruder Stiergnack stehen dem bayerischen Robin Hood entschlossene Gefährten und Freunde zur Seite, um dem Sheriff einen Strich durch die Rechnung zu machen.

„Der Bayerische Robin Hood“, bekannt auch unter seinem bürgerlichen Namen Robert von Fuchsling, erlebt sein Abenteuer so auf eine für Jung und Alt spannende und lustige Weise. Und am Ende lassen es alle Bayern auf Anweisung vom König Bärenherz und mit Hilfe von Robin Hood mal so richtig krachen!

Für Kinder und Erwachsene - auch am 17. Mai 2020, 11:01 Uhr

Eintritt: 5,99 Euro für Kinder, 7,99 Euro für Erwachsene
(+ 199 bzw. 299 Centerl für's Musäum)


Sonntag, 19.4.2020 11:01 Uhr


Valentin Karlstadt Musäum München

Helmut A. Binser: Löwenzahn

Das neue Bühnenprogramm

40. Was für eine Zahl. In der Lebensmitte angekommen präsentiert Musikkabarettist Helmut A. Binser sein nagelneues Bühnenprogramm „Löwenzahn“ und geht mit vollem Tatendrang ans Werk. Denn nun im Hochsommer des Lebens gibt es viel zu tun. Ausruhen? Pustekuchen!

Die Scheune im Garten ist noch nicht fertig, es sind noch nicht alle 60er-Witze erzählt und auch sein roter Mercedes aus den 80ern hat die Million Kilometer noch nicht erreicht. Den Benz lässt Binser im neuen Programm gegen den Tesla antreten, überwindet heldenhaft seine Flugangst, düst wagemutig über den großen Teich in die Stadt der Engel, um dann doch wieder beim heimischen Misthaufen zu landen. Binser begleitet seine Lieder traditionell auf Gitarre und Quetsch'n, philosophiert über die bedrohlichen Tücken antialkoholischer Getränke und die ständige Gefahr von versehentlich auf YouTube gelandeten Heimvideos. Ob das alles so stimmt, wie es uns der Binser erzählt, das wissen nur der Meister Eder und sein Pumuckl. Aber eins ist sicher: es wird gewohnt bayerisch, spitzbübisch und äußerst schwarzhumorig.

Eintritt: 12,– Euro (+ 299 Centerl für’s Musäum)

Freitag, 8.5.2020 19:00 Uhr

 

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen.

Landeshauptstadt München

Das Valentin Karlstadt-Musäum ist ein Museum der Landeshauptstadt München.